Alle Jahre wieder: Der Christkindlmarkt für unsere Touristen

Was den Innsbrucker Christkindlmarkt in puncto Besinnlichkeit im Advent anlangt, darf man durchaus geteilter Meinung sein.

„Alle Jahre wieder: Der Christkindlmarkt für unsere Touristen“ weiterlesen

Eine Beschreibung der Seele Tirols

„Wege in die Vergangenheit in Tirol“ heißt ein faszinierendes Buch, das sich auf exzellente Art und Weise der Kulturgeschichte unseres Landes annimmt. 

„Eine Beschreibung der Seele Tirols“ weiterlesen

Aber hallo? Vom Grüßen im Gebirge

Grüßen im Gebirge ist bei vielen Bergwanderern anscheinend aus der Mode gekommen. Und wenn gegrüßt wird, kommt meist das Wort ‚HALLO‘ ins Spiel. Mit Verlaub: So meldet man sich am Telefon und nicht in den Bergen.

„Aber hallo? Vom Grüßen im Gebirge“ weiterlesen

Obacht beim „Tiroler Speck“

Dass ich seit Jahren regionale Bio-Lebensmittel kaufe und verzehre muss ich an dieser Stelle nicht mehr extra betonen. Aber der Begriff ,regional‘ ist bisweilen mehr als verwirrend. Zum Beispiel beim ,Tiroler Speck‘.

„Obacht beim „Tiroler Speck““ weiterlesen

Sinnvolles mit Stil schenken

Heute möchte ich wieder außergewöhnliche Tiroler Weihnachtsgeschenke vorstellen: Ein integratives Kochbuch aus dem Wipptal, „Wundersocken“ aus Südtirol und zuguterletzt schwärme ich über einen ganz fantastischen Rucksack. Der wird zwar in Indien produziert aber im 3. Welt-Shop in Innsbruck verkauft.

„Sinnvolles mit Stil schenken“ weiterlesen

Weihnachtsgeschenke? Ja bitte. Aber aus Tirol.

Um Euch die jährliche ‚Qual der Wahl‘ bei der Suche nach sinnvollen Weihnachtsgeschenken zu erleichtern stelle ich hier einige kleine Tiroler Geschäfte und Handwerker vor.  Dabei handelt es sich quasi um meine persönlichen ‚Stammlieferanten‘. Für mich das Wichtigste: biologisch und in der Region hergestellte Produkte. Diese Prioritäten sollten für uns alle zur Selbstverständlichkeit werden.

„Weihnachtsgeschenke? Ja bitte. Aber aus Tirol.“ weiterlesen

Walde sorgt seit 227 Jahren für ein ’sauberes Tirol‘

Man möchte sagen: Gott sei Dank gibt’s Walde. Sonst hätte Tirol vermutlich das ausgehende Mittelalter im Dreck erstarrend erleben müssen. Denn vor knapp 250 Jahren begannen zwei ‚Zuagraste‘ aus der Lausitz namens Walde in Innsbruck mit der Erzeugung von Seifen und Kerzen. Und deren Nachkommen tun’s heute noch. Auch wieder Gott sei Dank.

Das Seifenfachgeschäft von Walde am Familiensitz in der Innstraße 23, St. Nikolaus, Innsbruck
Das Seifenfachgeschäft von Walde am Familiensitz in der Innstraße 23, St. Nikolaus, Innsbruck
Das altehrwürdige Walde-Kerzengeschäft in unmittelbarer Nähe des Domes in der Pfarrgasse 5 in Innsbruck.
Das altehrwürdige Walde-Kerzengeschäft in unmittelbarer Nähe des Domes in der Pfarrgasse 5 in Innsbruck.

Denn Walde erzeugt nicht in Südosteuropa, China oder sonstwo hinter den 7 Bergen. Nein, seit 1777 werden die Produkte in Innsbruck hergestellt. Zuerst an der Innstraße in St. Nikolaus, jetzt im Gewerbegebiet in Arzl.

Der Familienstammsitz der Seifen-Dynastie in der Innstraße
Der Familienstammsitz der Seifen-Dynastie in der Innstraße

Ich habe die Firma im Innsbruck-Blog näher porträtiert. All jenen, denen regionale Produkte, regionale Kreisläufe und vor allem regionale Qualität am Herzen liegen sei der Beitrag empfohlen.

Hier klicken, da geht’s zum Blog