Neu in Innsbruck: BIO-Ziegenkäse vom Stilfserjoch

Ich war mir immer sicher: der BIO-Ziegenkäse aus der BIO-Dorfsennerei Prad am Stilfserjoch gehört zum Besten seiner Art in Tirol. Nun gibt es quasi den Beweis für meine Einschätzung. Stefan Kranebitter hat die Prader BIO-Ziegenkäse in das Sortiment seines exzellenten „Käsekulinariums“ in der Innsbrucker Markthalle aufgenommen. Allein das ist schon eine Ehre.

Wie ihr wisst bin ich ein unermüdlicher Trommler für BIO-Produkte, die von Bergbauern hergestellt werden. Aber die Geschichte des Ziegenkäses aus der BIO-Dorfsennerei in Prad ist doch einzigartig. Die Sennerei wäre nämlich längst Geschichte, wenn es nicht die Malser Bürgergenossenschaft DA gäbe. Die in der Folge des ‚Wunders von Mals‘ gegründete und gemeinnützig tätige regionale Entwicklungsorganisation hat die vor dem endgültigen Aus stehende, einstige Dorfsennerei in Prad übernommen. Und damit vielen Bauernfamilien mit Ziegenhaltung wieder eine Zukunftsperspektive eröffnet. Ich habe dazu einen Blogbeitrag gestaltet: „Neustart statt Resignation. So können wir die BIO-Dorfsennerei Prad retten.“ 

Auch wir in Nordtirol können mithelfen

Die ‚gerettete‘ BIO-Dorfsennerei Prad am Stilfserjoch.

Die Rettung der Sennerei konnte und kann nur mit Hilfe einer speziellen Art des Crowdfundings gelingen: mit Käsevorverkauf. Und der geht so: ich habe zum Beispiel die Mindestsumme von 200 Euro eingezahlt und erhalte dafür 33 Käse-Bezugsgutscheine die ‚Proder‘ (Prader) heißen. (Unten hab ich einen Proder abgebildet). Ein Proder steht für 200 g feinen BIO-Ziegenkäse vom Stilfserjoch. Anders ausgedrückt: Mit 200 Euro kaufe ich insgesamt 6,6 kg dieses wunderbaren BIO-Ziegenkäses, dessen Milch aus dem Nationalpark Stilfserjoch stammt. Ich kann die Gutscheine im Laufe des nächsten Jahres in Käse umtauschen. Und das sogar in Innsbruck. 

Die gute Nachricht: die Gutscheine können ab sofort auch in Stefan Kranebitters Käsekulinarium in der Markthalle gegen BIO-Ziegenkäse aus Prad eingetauscht werden. Was steht also noch einer ‚Unterstützung‘ der Sennerei in Prad noch im Weg? (Wer sich am ‚Vorverkauf‘ beteiligen will: ich habe den Link unterhalb dieses Blogposts platziert.)

Ein ‚Proder‘ der BIO-Dorfsennerei Prad am Stilfserjoch ist 200 g Ziegenkäse „wert“.

Drei ganz wunderbare BIO-Ziegenkäse

Stefan Kranebitters ‚Käsekulinarium‘ in der Innsbrucker Markthalle hat sich in den letzten Jahren einen Namen unter den Käsekennern nicht nur in der Landeshauptstadt gemacht. Ich hatte sein kulinarisches Imperium bereits vor vier Jahren in diesem Blog beschrieben. Er huldigt darin nicht nur den großen Käsenationen und präsentiert deren allerfeinste Käsesorten. Und ganz wichtig: Stefan hat nie vergessen, in seiner engsten Region nach ‚Genussperlen‘ Ausschau zu halten. Man kann getrost behaupten dass er in seinem Käse-Kulinarium auch eine vollständige Sammlung exzellenter Tiroler Käse anbietet. Stichwort: Regional. Und wenn es sich wie im Fall des Prader Ziegenkäses auch noch um BIO-Käse handelt ist der Käseexperte hocherfreut.

Das exklusive Käsegeschäft von Stefan Kranebitter in der innsbrucker Markthalle

Stefan unterstützt deshalb die BIO-Dorfsennerei in Prad aus voller Überzeugung. „So qualitativ hochwertige BIO-Ziegenkäse sind immer gefragt“ sagt der Käsekenner. „Und der BIO-Käse aus Prad am Stilfserjoch ist ganz mein Geschmack, deshalb habe ich ihn sofort in mein Sortiment aufgenommen.“

Stefann Kranebitter mit den neu ‚gelisteten‘ BIO-Ziegenkäseprodukten aus Prad am Stilfserjoch.

Seit dem März 2019 wird in Prad wieder gesennt. Drei Ziegenmilch-Betriebe des Nationalparks Stilfser Joch liefern vorerst die BIO-Milch von Ziegen, die im Angesicht des Ortlers ihre „Blättelein und Gräselein“ auf hochgelegenen Almen und Weiden suchen. Ein Traumlandschaft steht Pate für diese außergewöhnliche Milch.

Eine monumentale Bergkulisse beherrscht den Nationalpark Stilfserjoch.

Drei verschiedene BIO-Ziegenkäse werden derzeit in Prad aus wertvoller Ziegen-Heumilch gewonnen:

  • Caschlin, ein milder Cacciotta mit Weissschimmel
  • Dulbant, ein leicht würziger Ziegenweichkäse, der mit Rotschmiere gepflegt wurde und
  • Plamunt, ein milder Ziegenschnittkäse der zwischen sechs und acht Wochen mit perfekter Pflege gereift ist.

„Dezentes Aroma, angenehm im Geschmack“

Für mich ist das Urteil von Stefan Kranebitter in Sachen Käse immer ausschlaggebend. Und seine Taxierung der drei BIO-Käse aus Prad fällt sehr erfreulich aus. Der Käsesommelier bezeichnet den Weißschimmelkäse Caschlin als „kompakt-cremig mit floralen Noten, die an Waldboden und Moos erinnern“. Eigentlich kein Wunder, weiden die Tiere doch auf den naturbelassenen Wiesen im Anblick des gigantischen Ortler-Massivs.

Der cremig-feine Caschlin, eine ganz wunderbar cremiger Ziegen-Weißschimmelkäse

Dem leicht würzigen „Dulbant“, einen Käse mit Rotkultur, billigt Stefan ein sehr dezentes Ziegenaroma zu. „Etwas mehr als beim Weissschimmelkäse, aber überaus dezent und angenehm.“

Ein Rotschmierkäse mit feinen Geschmacknoten: der Dulbant aus der BIO-Dorfsennerei Prad

Der Schnittkäse „Plamunt“ mit seinem etwas ausgeprägteren Ziegenaroma (das auf die längere Reifezeit zurückgeht) ist für Stefan ebenfalls eine geschmackliche Wohltat. Und ein Leckerbissen für alle Freunde des Ziegenkäses.

Zwischen 6 und 8 Wochen reift der ‚Plamunt‘ in den Kellern der BIO-Dorfsennerei in Prad.

Prader BIO-Ziegenkäse essen bedeutet, Bergbauern in Extremlagen am Ortler zu unterstützen

Wir alle schätzen doch die Arbeit unserer Bergbauern. Und das muss in keiner Weise beim  Lippenbekenntnis bleiben. Mit dem Kauf des BIO-Ziegenkäses unterstützen wir alle auf direktem Wege hart arbeitenden Bergbauernfamilien. Und erweisen ihnen mit diesem Kauf gleichzeitig Respekt vor der Erhaltung unserer einzigartigen Bergwiesen und Almen.

Nützliche Links:

KÄSEVORVERKAUF Wer den Betreibern der BIO-Sennerei Prad unter die Arme greifen will: hier der Link zum ‚Käsevorverkauf“: https://www.bio-dorfsennerei.it/de/beteiligung/

Wer den Käse in Innsbruck kaufen will, kein Problem. In der Innsbrucker Markthalle findet ihr das Käsekulinarium.

KRANEBITTER’S KÄSE-KULINARIUM

Stefan Kranebitter
Herzog-Siegmund-Ufer 1-3
6020 Innsbruck, Austria
T +43 512 567 238
M +43 664 450 57 91
E info@kaese-kulinarium.at

ÖFFNUNGSZEITEN

MO – FR 7:30 – 18:00 Uhr
SA 7:30 – 13:00 Uhr