Das Lederwaren-Atelier in der Markthalle

Die Kreativität ist es, die Sabine Schöffauer an ihrem Job so liebt. Job ist gut gesagt: sie hat ihren „Workshop“ im vergangenen Juni in der Markthalle aufgeschlagen.

Als Stammkunde der Innsbrucker Markthalle entgehen mir keine Veränderungen in der Halle. So habe ich es einerseits mit Staunen und andererseits mit Zufriedenheit zur Kenntnis genommen, dass ab sofort möglich ist, dort auch Taschen oder Gürtel anfertigen und Schuhe reparieren zu lassen.

Sabine Schöffauer, quasi inmitten von Obst und Gemüse in der Markthalle.

Sabine Schöffauer hatte ihr erstes Atelier in der Kiebachgasse bereits vor knapp 3 Jahren eröffnet und freut sich jetzt natürlich, direkt am Marktplatz inmitten des Markttreibens zu sein. „Denn hierher kommen sehr viele Leute. Vor allem auch Leute, die es schätzen, dass etwas repariert werden kann. Schuhe zum Beispiel.“

Sie arbeitet zusammen mit Hannah, die mit nicht weniger Liebe zu diesem Beruf ihre Arbeit ganz toll macht. Es kann aber vorkommen, dass SaSch (Sabine Schöffauer) nicht an ihrem Arbeitsplatz anzutreffen ist. Der Grund ist einfach: die großen und nötigen Maschinen, die es für die Schuhreparatur braucht, stehen im Keller der Markthalle.

Im Keller stehen jene Maschinen, die für Schuhreparaturen nötig sind.

Ansonsten aber finden ihre Kund_innen alles, was das Herz begehrt. Und das inmitten des Bauernmarktes im hinteren Bereich der Markthalle. Verschiedene Ledersorten, Gürtelschnallen, Gürtel und vor allem wunderschöne Damentaschen, die aber gleich wieder vergriffen sind. Nicht fehlen dürfen natürlich die Schusterutensilien wie mechanische Schuhspanner, Schusteramboss oder Schusterdreibein.

Den größten Teil ihrer täglichen Arbeit nehmen Schuh- und Taschenreparaturen ein. Dann folgen Neuanfertigungen von Gürtel und Taschen. Ihre eigentliche Berufung aber sind ganz kaputte Schuhe, die sie dann gerne wieder aufpeppt, sodass diese fast wie neu aussehen. Aber auch, wenn sie gemeinsam mit Hannah für ihren Kund_innen eine Tasche oder einen Gürtel konzipiert und dann per Hand sorgfältig fertigt. Neben Leder bietet sie übrigens auch vegane Materialien an.

Mir ist es jedenfalls sehr recht, dass ich jetzt weiß, wo ich meine Schuhe in Zukunft reparieren lassen kann.