Weben erleben in Igls

Dass ich alte Handwerkskunst über alles schätze habe ich in diesem Blog noch nie verhehlt. Und trotzdem erlebe ich immer wieder Überraschungen.

In Igls musste es einst eine Handweberei gegeben haben. Das weiß jeder, der in Richtung Talstation der Patscherkofelbahn gegangen ist. Dass diese Handweberei wieder zu neuem Leben erwacht ist, sah ich vor einigen Monaten an den Auslagscheiben. Für mich sind das kaum erwartete, freudige Überraschungen.

Wer hatte da den Mumm, eine Weberei in Igls zu eröffnen? Regina Knoflach heißt die mutige Frau. Die gelernte Kindergarten- und Behindertenpädagogin hat vor fünf Jahren nach einer Weber-Ausbildung in der Schweiz begonnen, ihren Traum zu erfüllen und ein Handweberei-Atelier zu eröffnen. Zuerst in Patsch und ab 2016 in Igls. Just in der ehemaligen „Original Tiroler Handweberei“ der Marianne Pittl. Dieser Ort darf mit Fug und Recht als historisch bezeichnet werden.

Weberei Knoflach, Igls
Regina Knoflach in ihrem Weber-Atelier, umgeben von feinsten, handgewebten Textilien.

Ihre Angebotspalette ist klein aber fein. Es sind vor allem Gebrauchstextilien wie Tischtücher, Servietten, Saunatücher, Schals und Kleidungsstoffe. Auf den nunmehr vier Webstühlen arbeitet jedoch nicht nur sie.

handgewebt
Exklusiv, wunderschön und handgemacht: ein Schal aus dem Atelier Knoflach.

Was ich immer wieder bewundere ist der Mut – anders kann ich es nicht nennen – einen Handwerksberuf wie den eines Handwebers zu ergreifen und ihn auch auszuüben. Wenn man bedenkt, zu welchen Preisen Textilien heutzutage angeboten werden erscheint ein solches Unterfangen als überaus riskant.

Tischtextilien von Regina Knoflach: Design, Farben und Dessins sind ideal aufeinander abgestimmt.

Was aber alle diese jungen Handwerker_innen, mit denen ich es zu tun habe auszeichnet, ist ihr Ideenreichtum. Nicht nur was ihre Produkte anlangt, die für höchste handwerkliche Qualität, exklusives Design und Langlebigkeit der Produkte bürgen. Auch das Drumherum ist teilweise neu und überaus innovativ.

weben erleben in igls
Weben erleben: im Atelier Knoflach kann man seine eigenen Textilien weben.

Weben erleben

Bei meinem Besuch im Atelier war ich denn doch überrascht, zwei zusätzliche ‚Weberinnen‘ vorzufinden. Aber das Rätsel war schnell gelöst: Sie gehören zu jener wachsenden Schar von Menschen, die sich wieder dafür interessieren, wie Textilien hergestellt werden. Und nicht nur das: sie wollen diese Textilien auch selbst herstellen. Das beginnt mit dem Spinnen der Fäden und endet am Webstuhl, wo das gewünschte Produkt auf einem fertig eingerichteten Webstuhl selbst hergestellt wird.

Auf der Website von Regina Knoflach sind weitere interessante Informationen zu finden. Und es ist möglich, sich für Weben-erleben anzumelden.

Auf Facebook ist Regina natürlich auch erreichbar.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Weben erleben in Igls

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s