Anleitung zum Gartenglück

Für alle, die noch nach einem passenden und vor allem sinnvollen Ostergeschenk Ausschau halten habe ich einen Tipp: Die „Gartenfibel“ der Tannheimer Kräuterfee Doris Weirather.

Der Trend zum eigenen Gemüse, zu selbstgezogenen Kräutern und zum eigenen Garten hält ungebrochen an. Selbst – oder soll ich sagen vor allem – in großen Städten gehört „Urban Farming“ längst zum guten Ton umwelt- und gesundheitsbewusster Menschen. (Weshalb das schöne deutsche Wort „Stadtgarten“ oder „Gärtnern in der Stadt“ unbedingt Englisch übersetzt werden muss wird sich mir nie erschließen.) Wie dem auch sei, auch am Land werden immer mehr öde Rasenflächen in wunderschöne Gemüse- und/oder Kräutergarten umgewandelt. Hochbeete gehören genauso zum guten Ton wie der Verzicht auf Gift und Galle in den Gärten. Und das ist gut so.

Doris Weirather, die Kräuterfee vom Tannheimertal
Doris Weirather, die Kräuterfee vom Tannheimertal

Kürzlich fiel mir in Facebook eine „Kräuterfee Doris“ auf. Sie machte Werbung für ihr im Selbstverlag erschienenes Handbuch „Gartenfibel von der Kräuterfee Doris“. Das interessierte mich dann doch, denn ich habe einen ausgeprägten Hang zum Gärtnern. Auf meine Anfrage hin schickte sie mir eine Exemplar, von dem ich begeistert bin.

Von der Kräuterspirale über Hochbeete bis zum Barfußweg

Doris Weirather, die Wildkräuterführerin aus Tannheim, erklärt in diesem im Selbstverlag erschienenen Büchlein ganz exakt den Bau einer Kräuterspirale. Und auch deren Bepflanzung. Oder das Anlegen von Hochbeeten mittels Holzpaletten. Sie widmet auch der Gestaltung der Gärten einige Aufmerksamkeit und zeigt Bepflanzungsmöglichkeiten auf, die aus einem Garten einen Erlebnis-Schauplatz machen.

Und da steht sogar ein Barfussweg auf dem Programm, dessen Bau sie detailreich erklärt. Nicht nur für Kinder ein Weg im Garten-Paradies.

Für alle, die den Garten lieben: die Gartenfibel von Doris Weirather
Für alle, die den Garten lieben: die Gartenfibel von Doris Weirather

Pflanzenpartner im Garten

Welche Pflanzen ergänzen sich überhaupt in einem Garten? Auch hier hilft die Kräuterfee Doris in ihrem Büchlein weiter. Dass Blumenkohl sich bestens mit Rosmarin, Kartoffel oder Thymian versteht war mir bisher nicht geläufig.

Schädlingsbekämpfung ohne Gift

Damit die Schädlinge nicht überhand nehmen, gibt Doris Weirather auch ganz konkrete Tipps zur Schädlingsbekämpfung. Und zwar mit Kräutertees. Auch das vielleicht leidigste Kapitel „Schnecken“ spricht sie an.

Die Beschreibung von Gartennützlingen rundet dieses höchst lesenswerte Büchlein ab. Ich kann es jedenfalls wärmstens empfehlen, es ist die 11,50 € mehr als Wert.

Nützliche Links:

Weitere Informationen gibt es unter www.kräuterfee-doris.net.

Bestellungen der Gartenfibel unter:
 kraeuterfee-doris@gmx.net

Doris Weirather auf Facebook: https://www.facebook.com/DorisKraeuterfee/

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s