Marmelade von grünen Tomaten

Kaum eine Gärtnerin und noch weniger ein Gärtner, die/der im Spätherbst nicht über Tomaten verfügte. Nämlich über jene, die zwar an der Pflanze hängen aber kein Anzeichen machen, zu erröten. Kein Problem: die grünen Früchtchen können zu einer außergewöhnlichen Marmelade verarbeitet werden.

Grüne Tomaten reifen grundsätzlich erst bei Temperaturen ab 15° C. Im Herbst funktioniert das nicht mehr wirklich. Aber da gibt’s noch die Möglichkeit, sie zusammen mit Äpfeln in einen Papiersack zu legen – und einige werden dann tatsächlich noch rot. Aber wenn das alles nichts mehr hilft: dann werden sie eben zu Marmelade.

Gift in den grünen Tomaten?

„Grüne Tomaten sind giftig“ – so tönte es mir entgegen, als ich die grünen – also unreifen – Früchtchen mit dem Bemerken einpackte, sie zu einer Marmelade zu verarbeiten, die meine kochkünsterlisch veranlagte  Oma alljährlich zubereitet hatte. Man schmiss ja in einem Bauernhaus früher nichts weg. Zur „Gift-Warnung“ selbst: die ist gleichzeitig richtig und falsch.

Das in den grünen Tomaten enthaltene Solanin ist giftig. Das stimmt. Aber es ist ja bekanntlich die Dosis, die über die Giftwirkung entscheidet. Und wer würde schon mehrere Gläser „Grüne-Tomaten-Marmelade“ auf einen Sitz essen wollen? Denn nur tritt das Solanin in jener Menge auf, die zu Vergiftungserscheinungen führt. Ich müsste jedenfalls schon lange meine Segel gestrichen haben, genoss ich doch als Kleinkind schmatzend die grüne Tomatenmarmelade meiner Oma als Brotaufstrich.

Sicherheitshalber schreib ich aber jetzt: Die Herstellung der Marmelade erfolgt auf eure eigene Gefahr! Nicht dass ich bei jedem Bauchzwicken meiner Leser_innen dafür haftbar gemacht werde…

Das Rezept für Marmelade von grünen Tomaten

Also: wie entsteht nun eine Marmelade von grünen Tomaten? Einfacher als man annehmen könnte. Hier das Rezept meiner Oma:

1 kg grüne Tomaten putzen und in Streifen bzw. Würfel schneiden...
1 kg grüne Tomaten putzen und in Streifen bzw. Würfel schneiden…
...die entsprechende Menge Zucker, Ingwer, Gewürznelken und gegebenenfalls noch Zimt zugeben und kalt stellen...
…1.000 g Gelierzucker 1:1 (oder 500-600 g 1:2) auf 1 kg Tomaten geben, Ingwer, Gewürznelken und gegebenenfalls noch Zimt zufügen, gut verrühren und kalt stellen…
Nachdem die grünen Früchtchen am Zucker und den Gewürzen genascht haben, also nach etwa 6 - 24 Stunden, werden sie in einen Topf gegeben und erhitzt. Gekocht aber nur 4-6 Minuten lang.
Nachdem die grünen Früchtchen am Zucker und den Gewürzen genascht haben, also nach 6 – 24 Stunden, werden sie in einen Topf gegeben und erhitzt. Gekocht aber nur 4-6 Minuten lang.
Nach dem Aufkochen der Tomaten wird die Masse in gut gereinigte, noch heiße Gläser gefüllt und verschlossen. Umgekehrt abgestellt abkühlen lassen.
Nach dem Aufkochen der Tomaten wird die Masse in gut gereinigte, noch heiße Gläser gefüllt und verschlossen. Umgekehrt abgestellt abkühlen lassen.

Bleibt mir nur noch, Guten Appetit zu wünschen. Wer weitere Rezepte hat: bitte in Kommentarspalte schicken. Ich würd mich wirklich freuen.

 

4 Gedanken zu “Marmelade von grünen Tomaten

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s