Rettet die Sillschlucht vor der ÖVP und den Grünen!

Auch den Sulzenaubach geben die Tiroler ÖVP und die Tiroler Grünen 'zum Abschuss' frei. Auch sein Wasser soll zu etwa 80 % nach Sellrain-Silz umgeleitet werden.
Die Tiroler ÖVP und die Tiroler Grünen geben Gletscherbäche im Stubai und im Ötztal ‚zum Abschuss‘ frei. Das Wasser soll zu etwa 80 % nach Sellrain-Silz umgeleitet werden. Von den wilden Gletscherbächen würde jeweils nur ein trübes, müdes Rinnsal übrig bleiben.

Eigentlich sollten bei den Innsbrucker Umweltschützer_innen alle Glocken Alarm schlagen. Durch das TIWAG-Wasserabgraben im Stubaital wird die berühmte und beliebte Sillschlucht in Innsbruck mit allergrößter Wahrscheinlichkeit massiv in Mitleidenschaft gezogen. Allein, von den Innsbrucker Grünen ist ebenso wenig zu hören wie von den Tiroler Grünen.

Der Regierungsbeschluss zur Änderung des Tiroler Naturschutzgesetzes – die Lex TIWAG – wurde mit den Stimmen der Grünen Regierungsmitglieder gefasst. Es ist der bislang größte Skandal für die ehemalige Tiroler Umweltpartei. Mehr noch: es ist die Bankrotterklärung der Grünen in Tirol.

SONY DSC
Dieses Bild werden die Innsbrucker_innen mit allergrößter Wahrscheinlichkeit in einigen Jahren sehr oft vor Augen haben: eine ausgerocknete Sillschlucht. Weder für die Innsbrucker Grünen noch für die Tiroler Grünen offenbar ein Problem. Denn das Entscheidungsgremium der Tiroler Grünen stimmte zu 100 Prozent (!) für die Ableitung der letzten Gletscherbäche im Ruhegebiet Stubaier Alpen. Damit die TIWAG noch mehr von jener Energie erzeugen kann, die wir in Tirol ganz sicher nicht brauchen: elektrischen Strom. ©Stubaiwasser.at

Und da die Grünen gemeinsames Spiel mit der Tiroler ÖVP treiben und als Umweltpartei endgültig abgedankt haben, gehen jetzt einige junge Sportler_innen auf die Barrikaden. Sie betreiben die Website www.stubaiwasser.at. Hier kann man mehr darüber erfahren, was denn wirklich passiert, wenn der ‚größte Anschlag auf die Tiroler Natur in den letzten 25 Jahren‘ (WWF, Greenpeace etc.), geplant von der ÖVP in trauter Gemeinsamkeit mit den Tiroler Grünen, tatsächlich erfolgt.

Die Umweltschützer_innen haben eine Facebookseite eröffnet, die ich allen ans Herz lege, für die eine ungebremste Zerstörung der Fliessgewässer in Tirol eine Horrorvorstellung ist. Die Initiative „Rettet die Sillschlucht“ ist eine Plattform der Gegner_innen dieser Zerstörung.

Und wer sehen will, um was es geht, dem sei dieser tolle Videofilm über die Untere Ruetz und die Sill empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s