Innsbruck: Die Hauptstadt der Volksmusik

Ich hab schon lange nach einem Vergleich gesucht. Jetzt habe ich ihn gefunden. Volksmusik – das sind die musikalischen Stammzellen, die alle anderer Musikstile und -richtungen entscheidend prägen. Und bisweilen sogar für neue Musik sorgen. 

Eine ,Stammzellenkur‘ der besonderen Art findet eben in Innsbruck statt. Der 21. internationale alpenländische Volksmusikwettbewerb. Es wird alle zwei Jahre zum größten Volks-Musikantentreffen der Alpen. Junge Musiker_innen und Musikgruppen aus Österreich, Bayern, Südtirol und der Ostschweiz musizieren um den Herma Haselsteiner-Preis. Ein angenehmer, wenn nicht sogar luxuriöser Nebeneffekt: Die Wertungsspiele ergeben in Summe das größte Volksmusik-Konzert der Welt.

Volksmusikwettbewerb Innsbruck HutAp
Legten eine famose Vorstellung beim Wettspielen hin: HutAp, drei junge Ötztaler. Wobei lediglich ein Gruppenmitglied dem Gruppennamen gerecht wird.
Die Gruppe 'Unsere 4' beim Wett-Vorspiel vor einer Fachjury im Saal Tirol des Congress Innsbruck. Ein wahrhaft toller Auftritt!
Die Gruppe ‚Unsere 4‘ beim Wett-Vorspiel vor einer Fachjury im Saal Tirol des Congress Innsbruck. Ein wahrhaft toller Auftritt!

Was mich an den Wertungsspielen ganz besonders beeindruckt hat: das Alter – besser gesagt die Jugend – der meist sehr talentierten Musikant_innen. Technisch bisweilen sogar brillant, haben sie schon in jungen Jahren offenbar das ,Volksmusik-Gen‘ im Blut. Ob Boarischer, Schottischer, Walzer oder Marsch: Es sind junge Menschen, die diese musikalische Tradtition der Alpen weiter tragen. Und die auch – wenn sie auf den Plätzen aufgeigen – ansatzlos in jazzige oder gar tangohafte Rhytmen umschwenken können.

Dass die ,Hauptstadt der Alpen‘ ganz im Zeichen von Harfe, Hackbrett und Handorgel steht ist offensichtlich. Da huschen Gruppen von jungen Menschen in Tracht, Hut und sogar Gamsbart in Richtung Congress. Meist mit eckigen Rucksäcken oder gar verpackten Harfen. Ihr Ziel: der Congress am Innsbrucker Rennweg.

Innsbruck Volksmusikwettbewerb
Die jungen Musiker_innen von Ybbsfeldstreich brachten Stimmung vor das Goldene Dachl
Der junge Volksmusikant spielt ganz allein auf. Respekt!
Der junge Volksmusikant spielt ganz allein auf. Respekt!

Es sind aber die Auftritte auf den Plätzen unserer wunderbaren Landeshauptstadt, die begeistern. Vor dem Goldenen Dachl, auf der Maria Theresien-Straße oder am Marktplatz musizieren junge Voksmusikant_innen zur Freude der Eingeborenen und ihrer Gäste. „Volksmusik erobert die Stadt“ heißt dieses Freiluftprogramm. Das – soviel steht schon nach wenigen Stunden fest – auf eine wunderbare Resonanz gestoßen ist. Innsbruck muss von der Volksmusik sicher nicht erobert werden, sie hat die Stadt im Sturm genommen.

Am Samstag Abend wird’s zum Abschluss des Wettbewerbs aber hochkarätig. Ab 20 Uhr musizieren die Sieger_innen im Congress Innsbruck. Ob morgen noch Restkarten vorrätig sind ist nicht sicher.

Daher empfehle ich, die Karten noch heute hier zu bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s